Alexander Westphal

 
Additional information

 


Kontakt

Alexander Westphal

T. +49 (0)40 8998 2083
E. alexander.westphal@desy.de

 

 


 

Mein wissenschaftliches Hauptinteresse gilt der Schnittstelle zwischen inflationärer Kosmologie, Stringtheorie and -phänomenologie und höherdimensionaler Feldtheorie (inklusive Supergravity) sowie Quantenkosmologie. Der Prozess der kosmologischen Inflation wird durch eine effektive Feldtheorie beschrieben, die sehr empfindlich auf Quantengravitationseffekte reagiert. Solche Quantenkorrekturen können die Eignung der  der potentiellen Energiefunktion für das Inflations-Skalarfeld, das den Inflationsprozess antreibt, möglicherweise verderben. Wenn man diese Sensitivität gegenüber Quantengravitationskorrekturen kontrollieren möchte, muß man versuchen, Inflation in einer Theorie der Quantengravitation wie z.B. Stringtheorie zu realisieren. Dies ist besonders wichtig für Inflationsmodelle bei sehr hohen Energieskalen im Bereich der Grossen Vereinheitlichung (GUT), die ein potentiell nachweisbares primordiales Gravitationswellensignal haben. Für solche Modelle muss die String-Theorie eine schützende Symmetrie erzeugen, die die gefährlichen Quantengravitationskorrekturen kontrolliert. Vielversprechend erscheinen hier in jüngster Zeit Modelle, die den Mechanismus sogenannter “Axion-Monodromie” benutzen: In der Stringtheorie gibt es Skalarfelder, Axionen genannt, die periodische Größen darstellen und dadurch über eine Verschiebungssymmetrie verfügen, die einen weitgehenden Schutz ihrer potentiellen Energiefunktion gegenüber Quantengravitationskorrekturen bietet. Axion-Monodromie kann für ein solches Axionfeld eine nichtperiodische, aber immer noch durch die Verschiebungssymmetrie großteils geschützte potentielle Energiefunktion erzeugen. Damit lassen sich Inflationsmodelle an der GUT-Skala mit messbarem Gravitationswellensignal in Stringtheorie beschreiben.

 

Wissenschaftlicher Werdegang

seit 2015 ERC-Gruppenleiter (Consolidator Grant)
seit 2014 Wissenschaftler in der DESY-Theoriegruppe
2010-2014 Helmholtz-Fellow
2007-2010 Post-Doc an der Stanford University (USA; 2007-09 Feodor Lynen-Fellow)
2005-2007 Research Associate am ISAS/SISSA, Trieste (Italy)
2002-2005 Dissertation in Physik,  DESY / Universität Hamburg
1997-2002 Studium der Physik in Heidelberg (Diplom 2002)

Mitgliedschaften und Auszeichnungen

2015-2020 ERC Consolidator Grant "Inflation in String Theory - Connecting Quantum Gravity with Observations"
2015 J. Hans D. Jensen-Preis der Universität Heidelberg und der Klaus Tschira-Stfitung
2010-2015 Helmholtz-Fellowship der Helmholtz-Gemeinschaft
2007-2009 Feodor Lynen-Fellowship der Alexander v. Humboldt-Stiftung
2005-2007 Research Fellowship, INFN (Italien)
2002 Otto Haxel-Preis "For an Outstanding Diploma Thesis" der Fakultät für Physik und Astronomie der Universität Heidelberg
1998-2002 Stipendium des "Evangelischen Studienwerks Haus Villigst e.V."